Spülen läuft

Als ich heute morgen an das Starkstrommonster WMF „bistro!“ trat, um mir einen Kaffee herauszulassen, teilte mir das Gerät über den bläulichen Punktmatrix-Bildschirm mit, das  „Spülen läuft“.

Aha. Spülen läuft also. Und Brühen stoppt? Milch stockt? Mahlen geht? Lola rennt?

Das kommt dabei heraus, wenn man schwäbische Ingenieure einfach so herumprogrammieren lässt. Schon allein „bistro!“ regt mich irgendwie auf.  Wegen diesen ganzen Sprachkleingeistern hier muss ich mir nämlich auch gefallen lassen im Supermarkt einen „bresso“ anschauen zu müssen. Die Marketingabteilung einer Kemptner Käserei hat es irgendwann Mitte der 90’er endgültig über gehabt, das schwäbische Hausfrauen an der Käsetheke ernsthaft nach einem „Preßott“ verlangt hatten. „I häd dann no gern hundert Gramm von däm Preßott dahanne“. Gebt mir einen Eimer!

Die Markenrechte an „bressot“ hält die Käserei aber tapfer aktiv.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.